Jugendkonferenz „Chancengerechtigkeit – TAKE YOUR TURN!“

 

In diesem Herbst fanden an vier burgenländischen Schulen Workshops zum Thema Chancengerechtigkeit statt, die durch das Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung mit Unterstützung der Bildungsdirektion Burgenland durchgeführt wurden. Die Schülerinnen und Schüler (16+) wurden dabei von Expertinnen und Experten zu den beiden Themenblöcken ARBEIT UND BILDUNG sowie GEWALT sensibilisiert und informiert und haben bereits erste Ideen und Lösungsansätze für mehr CHANCENGERECHTIGKEIT in ihrem unmittelbaren Umfeld – z.B. ihrer Schule – erarbeitet.

Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie herzlich einladen, die Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Jugendkonferenz bei der Entwicklung konkreter Projekte und Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit zu unterstützen! Wie können solche Projekte gelingen? Was können die Jugendlichen selbst dazu beitragen? Welche Rahmenbedingungen und externe Unterstützung sind dafür nötig? Diskutieren Sie mit den Jugendlichen über ihre Ideen!

KONFERENZ

CHANCENGLEICHHEIT - TAKE YOUR TURN!

BILDUNG UND ARBEIT | GEWALT

 

2. Dezember 2019, 09.00 - 15.00 Uhr                                     Anmeldung:   
Friedensburg Schlaining                                                          bis spätestens 22.11.2019 unter
Rochusplatz 1, 7461 Stadtschlaining                                      www.unserpakt.at/veranstaltungen
                                                                                                      (Sie werden auf die RMB-Seite verlinkt)

 

veranstaltet von der Koordinationsstelle Pakt für Beschäftigung in Kooperation mit dem Referat
Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung
des Landes Burgenland

 

Vor dem Gesetz ist die Gleichstellung von Frauen und Männern in Österreich heute weit fortgeschritten.Im Alltag sieht es oft anders aus...

CHANCENGERECHTIGKEIT - BILDUNG UND ARBEIT

Nach wie vor verdienen Frauen fast um ein Viertel weniger als Männer. Frauen haben mit Nachteilen bei der Arbeitssuche und im Job zu kämpfen. Sie leisten zwei Drittel der unbezahlten Haus- und Betreuungspflicht. Wie kann der Ungleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt entgegengewirkt werden?

CHANCENGERECHTIGKEIT - GEWALT

Mädchen und Frauen sind unvergleichlich öfter Opfer von Gewalt als Buben und Männer. Jede fünfte Frau über 15 Jahren ist in Österreich von körperlicher Gewalt betroffen. Wie kann Gewalt präventiv entgegengewirkt bzw. diese erkannt werden?

 

PROGRAMM

9.00-9.30

ANKUNFT UND REGISTRIERUNG

9.30-10.15

BEGRÜSSUNG UND POETRY SLAM

Moderation: Florian STURM

Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf

Landesrat Christian ILLEDITS

Poetry Slam: MIEZE MEDUSA | Künstlerin

10.14-10.45

PAUSE

10.45-11.45

ROUND TABLES

Round Table 1 Arbeit und Bildung | HAK Eisenstadt und BAfEB Oberwart
Round Table 2 Gewalt | Berufsschule Oberwart und HBLA Oberwart

11.45-12.45

MITTAGESSEN

12.45-13.45

ROUND TABLES

Round Table 3 Arbeit und Bildung | Berufsschule Oberwart und HBLA Oberwart
Round Table 4 Gewalt | HAK Eisenstadt und BAfEP Oberwart

13.45-14.15

PAUSE

14.15-15.30

PRÄSENTATION UND DISKUSSION DER ERGEBNISSE

Präsentation der Projektideen und Diskussion im Plenum

15.30

Ende der Veranstaltung

 

Wir bedanken uns bei unseren Workshopleiterinnen und Workshopleitern:

Isabel BERNHARDT | Frauenhaus Burgenland
Helga GALOSCH | Wirtschaftskammer Burgenland
Julia GINGL | Gewaltschutzzentrum
Angelika GOSSMANN | MonA-Net
Dorotya KICKINGER | ÖGB
Claudia KREINER-EBINGER | AK Burgenland
Ines LUKIC-ZJAJO | AK Burgenland
Michael KURZMANN | Männerberatung
Elisabeth MATISOVITS | Gewaltschutzzentrum
Jonas PIRERFELLNER | Männerberatung
Julia REUMANN | Wirtschaftskammer Burgenland
Isabell SEMMELWEIS-VALENTA | MonA-Net

Graphic Recording - VerVieVas